OGV Rückingen - Sommerlicher Ausflug an Rhein und Mosel

 

Bei ‚Kaiserwetter‘ hatten sich kürzlich unsere teilnehmenden Mitglieder und  Gäste zum Ausflug an Rhein und Mosel am frühen Morgen eingefunden. Mit einem neuen Bus wurde die Landeshauptstadt Wiesbaden angesteuert und sich zunächst in einem schönen Park in Nähe des Kurhauses mit einem ‚Frühstück im Grünen‘ bei belegten Brötchen und frischem Kaffee gestärkt.

 

Als 1.Reiseziel besuchte man die dort ansässige Sektkellerei Henkell-Freixenet, wo die Reisegruppe zu einer fachkundigen Führung in der großen imposanten Marmorhalle zu einen zünftigen Sektempfang erwartet und dabei ein hochwertiger Sekt verkostet wurde. Im Anschluss daran nahm man Einblick in die Firmenchronik von der Gründung im Jahre 1832 durch den Unternehmer Adam Henkell bis zur Gegenwart. In dem 15 m tiefen Sektkeller präsentierten sich reich verzierte Fässer und Arbeitsgeräte aus früherer Zeit, ebenso durfte man einen Blick in die Produktionshallen nehmen und abschließend natürlich mit einem Sekt-Präsent verabschiedet wurde.

 

Als nächsten Programmpunkt fuhr man weiter an die Mosel in den bekannten Weinort Bernkastel-Kues zu einer Stadtführung. Die beiden aus dem Ort kommenden Reiseführerinnen sorgten mit Anekdoten und großem Ortswissen für eine kurzweilige geschichtliche Reise durch den Weinort, der mit seinen schönen Winkeln und Gassen, urigen Weinlokalen, Restaurants, kleinen Cafés und Läden sowie Fachwerkhäusern, die liebevoll restauriert wurden, mit ihrem Flair natürlich für hohe Besucherzahlen sorgen, was man am Ausflugstag deutlich bemerkte.

 

Im Anschluss stand eine Rundfahrt entlang der Mosel auf dem Programm, wo man sich vom Schiff aus nochmals einen herrlichen Überblick über die Weinorte und die unzähligen Weinreben mit ihren Steillagen verschaffen konnte.

 

Zum Abschluss besuchte man den Weinort Kinheim, der an dem Wochenende ein Weinstraßen Fest veranstaltete, wo viele Winzer ihre Weine mit zünftigen Speisen präsentierten. Bei Musik, gutem Wein und dem passenden Essen hatte man den schönen und sonnigen Ausflugstag in froher Runde ausklingen lassen, um am späten Abend dann schweren Herzens wieder die Heimreise nach Erlensee anzutreten.

 

 

 

Blick auf die Reisegruppe in der großen Marmorhalle

 

der Henkell-Sektkellerei

 

 

Sommernachtsfest beim OGV Rückingen

 

Mit großen Erwartungen und Vorfreude auf sonniges Wetter mit entsprechender Besucherzahl hatten wir als OGV Rückingen Mitte August wieder zu einem Sommernachtsfest auf unser Vereinsgelände Am Kaiserfeld eingeladen.

 

Neben dem Speisenangebot wie Thüringer Bratwurst vom großen Holzkohlegrill gab es zusätzlich noch ein mediterranes Gericht wie Putengyros mit Zaziki und Krautsalat sowie eine ausreichende Getränkeauswahl für die Gäste.

 

Auch hatte man für diesen Abend wieder ein kleines Unterhaltungsprogramm für die Besucher zusammengestellt, zunächst mit dem über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Hanauer Seemannschor ‚Sumser‘, die einen unvergesslichen Auftritt mit stimmungsvollen Seemannsliedern zum Besten gaben. Im Anschluss sorgte ein DJ mit einem schönen Mix von bekannten Liedern für Jung und Alt für entspannte Atmosphäre und animierte zum Tanz, was von den Besuchern sehr gut angenommen wurde.

 

Leider aber spielte das Wetter dem Organisationsteam einen Streich, denn schon zu Beginn der Veranstaltung zogen dunkle Wolken auf und eine leichte Brise sowie etwas Nieselregen sorgte dafür, dass nur eine überschaubare Anzahl von Gästen den Weg zum Vereinsgelände auf sich nahmen.

 

Zu etwas später Stunde hatten sich dann doch noch einige Gäste eingefunden und am Ende des Tages hatten alle Beteiligten das Beste aus der Situation gemacht und einen stimmungsvollen und schönen Sommerabend genießen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Familien- und Vatertag beim OGV Rückingen

Bei sonnigem Wetter am vorletzten Tag des Wonnemonat  Mai hatten wieder zahlreiche Besucher  unser Vereinsgelände  Am Kaiserfeld angesteuert.

Nicht nur Väter mit ihren besten Kumpels sondern auch ganze Familien mit Frau und Kind nutzten die Gelegenheit zu einem Ausflug, um gemeinsam ein paar schöne Stunden im großen Biergarten zu verbringen und den berühmten ‚Vatertag‘ gebührend zu feiern.

Bei zünftigen Speisen wie die traditionellen Rippchen mit Kraut, Gegrilltem und zum hausgemachten Äppler den passenden Handkäse mit Musik, war für jeden Geschmack etwas dabei.

Am Nachmittag öffnete wieder die OGV-Kuchentheke mit einer großen Auswahl an Hausmacher Kuchen und Torten, welche den ‚süßen Abschluss‘ bildete.

Auch wurde die OGV-Bar wieder dicht umlagert, wo leckere Cocktails angeboten wurden.

Obwohl eine Vielzahl anderer Vereine am Vatertag ihre Pforten öffneten, konnte man am Ende des Tages mit der Besucherzahl sehr zufrieden sein.

An dieser Stelle gilt nochmals besonderer Dank an unsere Mitglieder und freiwillige Helfer, die durch ihre Kuchenspenden und Mithilfe sowohl am 1. Mai als auch am Vatertag zum Erfolg beider Veranstaltungen beigetragen haben!

 

Die nächste Veranstaltung auf dem Vereinsgelände ist bereits in Planung, denn dann wird am Samstag, den 17.August das alljährliche Sommernachtsfest ausgerichtet, wo natürlich wieder neben unseren Mitgliedern viele Gäste aus Erlensee und Umgebung schon jetzt herzlich eingeladen sind, um einen schönen Sommerabend zu erleben.

Besucheransturm am 1.Mai

 

Bei traumhaften Wetter und frühlingshaften Temperaturen war der Start in die neue Freiluftsaison auf unserem Vereinsgelände geradezu ideal, was sich an den Besucherströmen abzeichnete, die als Gruppe oder mit Freunden und Familien gerne das kulinarische Angebot und die reichhaltige Getränkeauswahl nutzten, um im großen Biergarten ein paar vergnügliche Stunden zu verbringen. Schon früh waren dann auch fast alle Plätze bis auf den letzten Platz besetzt.

 

Traditionell wurde den Besuchern Steaks, Thüringer Bratwürste und Leberkäse vom großen Holzkohlegrill mit Hausmacher Kartoffelsalat angeboten, der wieder in bewährter Weise und mit viel Leidenschaft zuvor von den fleißigen OGV-Frauen, auch unter Mitwirkung von ‚Man(n)-Power‘ zubereitet wurde. Nicht zu vergessen und passend zum ‚Äppler‘, gab es auch Kleinigkeiten wie Handkäse mit ‚Musik‘ oder ein deftiges Schmalzbrot.

Am frühen Nachmittag öffnete die OGV-Kuchentheke mit allerlei süßen Leckereien wie frisch gebackene Waffeln, verschiedene Torten und Kuchen, auch natürlich wieder hausgemacht, dank der Mitglieder, die mit ihren Kuchenspenden somit für eine leckere Auswahl sorgten.

Bei fast sommerlichen Temperaturen war der Bedarf an Getränken entsprechend groß.

Der OGV ‚Hausmacher Apfelweinschoppen‘ sowie Bier vom Fass und andere erfrischende Getränke fand großen Zuspruch und die fleißigen Helfer hinter der Theke hatten vollauf zu tun, um die hungrigen und durstigen Gäste zu versorgen.

Auch an der Cocktailbar war die Nachfrage an erfrischenden Cocktails enorm.

Während die Erwachsenen ausgelassen feierten, konnten die Kinder sich in Nähe der Eltern an den vielen Spielgeräten austoben.

Am Ende des Tages hatte sich der Aufwand des Vorstandsteams und der vielen fleißigen Helferinnen und Helfer doch gelohnt und man konnte mit der großen Besucherzahl mehr als zufrieden sein.

Nach dem Fest ist vor dem Fest, denn am 30. Mai zum Vatertag öffnet der Obst- und Gartenbauverein Rückingen wieder seine Pforten und freut sich wieder auf seine Gäste!

 

 

Harmonischer Helferabend

 

Wie in jedem Jahr hatte der Vorstand alle fleißigen Helferinnen und Helfer, die im Vereinsjahr 2018 ihre Arbeitskraft bei Arbeitseinsätzen, Dienste bei unseren Veranstaltungen oder durch Kuchenspenden den Verein unterstützt haben, zu einem Helferabend eingeladen, um allen DANKE zu sagen. Der Einladung waren dann auch zahlreiche Helferinnen und Helfer gefolgt.

 

Für diesen Vereinsabend gab es wieder für alle ein reichhaltiges Buffet mit schmackhaftem Essen wie Lachs mit Spinat und Reis, Krustenbraten mit Bratkartoffeln und Mischgemüse sowie als krönenden Abschluss süße Cremespeisen und Kuchen, zubereitet von Anette Mulijon und Brigitte Reinke.

 

Hier gilt nochmals unserer besonderer Dank an die beiden ‚Power-Frauen‘.

 

Sehr zur Freude der Gäste spielte dieses Mal ein Alleinunterhalter gediegene Musik während des Essens. Dies organisierte und spendete unser Vorstandsmitglied Mustafa Saroukh, dem wir für die gelungene Überraschung ebenso ein besonderes DANKESCHÖN sagen!

Am Ende des Tages war es ein rundum gelungener Abend, bei der man in geselliger Runde und netten Gesprächen somit das Miteinander und Vereinsleben fördern konnte.

 

 

Erfolgreicher Schnittkurs des OGV Rückingen

 

Ende Februar hatten wir als Obst- und Gartenbauverein Rückingen wieder zu einem kostenlosen Schnittkurs in Theorie und Praxis eingeladen, der dieses Mal in historischer Kulisse, in einem Raum des ‚Schlößchens Rückingen‘ stattfand.

Eine erfreuliche Besucherschar hatte sich eingefunden, wobei man auch hier wieder sagen muss, dass der Großteil der Besucher von Obst- und Gartenbaufreunden erfolgte, die nicht unserem Verein angehören. Hier hätte man sich gewünscht, dass unsere Mitglieder durch ihr Erscheinen auch Interesse gezeigt hätten.

In bewährter Form hatte Andreas Zeiller als Baumfachwart, den Teilnehmern in sehr anschaulicher und verständlicher Form die wichtigsten Grundbegriffe eines fachgerechten Schnittes bei Obstbäumen vermittelt.

Anhand von Fotos und Skizzen der verschiedenen Baumformen konnte man sich so einen ersten Überblick an die Herangehensweise verschaffen und was man dabei beachten sollte, bevor man die Astschere ansetzt.

Viele Besucher nutzen auch die Gelegenheit erworbenes Fachwissen wieder aufzufrischen.

 

Dabei waren auch Schnitt-Techniken bei Beerenobst ein Thema, das gerne aufgegriffen wurde. Fragen zu Problemen mit den eigenen Obstbäumen wurden ebenso beleuchtet und beantwortet sowie nützliche Anwendungstipps gegeben.

 

Am nächsten Tag, zusammen mit noch mehr Besuchern als am Vortag, das als sehr erfreulich und mit Wohlwollen seitens des Vorstandes gerne zur Kenntnis genommen wurde,

nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, das Erlernte in der Praxis am Objekt zu verfolgen, d.h. mit Astschere, Schneidegiraffe und Motorsäge wurde den Obstbäumen zu Leibe gerückt, natürlich immer unter Beachtung der Grundsätze eines fachgerechten Baumschnitts.

Fragen zur Vorgehensweise während des Schnitts konnten ebenso an den Baumfachwart Andreas Zeiller gestellt werden und wurden in gekonnter Manier von ihm beantwortet.

Dabei ging man insbesondere auch auf die Unterschiede des Schnittes bei Busch- und Spindelbäumen ein.

 

Am Ende des Tages waren alle Teilnehmer rundum zufrieden im Hinblick mit dem erworbenen Fachwissen und der Erkenntnis, dass ein Baum stets Luft, Licht und Sonne benötigt, um sich gesund entwickeln zu können und somit Voraussetzung einer guten Ernte ist.